Club Statuten Albatros Törn Club

 

Name und Sitz des Vereins

Art. 1              Name

Unter dem Namen "Albatros Törn Club, Therwil", im folgenden ATC genannt, besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 - 79 ZGB als juristische Person. Der Verein besteht auf unbestimmte Dauer.

Art. 2              Sitz

Der ATC hat seinen Sitz am Wohnsitz des jeweiligen Präsidenten.

 

Zweck und Ziele des Vereins

Art. 3              Zweck

Der ATC bezweckt:

  1. Die Förderung und Pflege der Kameradschaft und die Erhaltung der Tradi­tion;

  2. die Unterstützung und Förderung von B-Schein-Anwärtern;

  3. nach Möglichkeit jedes Jahr einen Segeltörn durch zu führen.

 

Art. 4              Ziele

Er kann diese Ziele verfolgen, indem er u.a.:

  1. Segeltörns organisiert;

  2. seinen Mitgliedern zu günstigen Konditionen Törnutensilien (z. B. Walker-Log, Karten, Sat-Nav etc.) zur Verfügung stellt;

  3. Schulungen durchführt;

  4. Veranstaltungen organisiert.

Der ATC kann sich in der Schweiz oder im Ausland an anderen Organisationen mit ähnlichen Zielen beteiligen.

 

Mitgliedschaft

Art. 5              Mitgliedschaft

Mitglieder des ATC können natürliche Personen werden, welche Ziel und Zweck des Vereins anerkennen und zu fördern bereit sind. Der Verein besteht aus Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitgliedern und einjährigen Mitgliedern.

Die einjährige Mitgliedschaft erlangt, wer als Nichtmitglied an einem durch den Ver­ein organisierten Törn teilnimmt. Die Mitgliedschaft ist befristet bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres.

Ehrenmitglieder werden von der Jahresversammlung ernannt.

5.1         Eintritt

Eintrittsgesuche sind schriftlich an den Vorstand zu richten und müssen mindestens von einer Empfehlung eines Aktiv-, Passiv- oder Ehren-Mitgliedes begleitet sein. Der Eintritt kann erst nach „einjähriger Mitgliedschaft“ gemäss Ziffer 5 erfolgen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

5.2         Austritt

Die Mitgliedschaft erlischt durch:

a) Austrittsbegehren durch das Mitglied

Das Austrittsbegehren ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Austritt kann nur auf Ende eines Geschäftsjahres erfolgen. (Art. 70 ZGB)

b) Ausschluss durch den Verein

Der Ausschluss kann vom Vorstand gegen jedes Mitglied ausgesprochen werden, welches sich eines unehrenhaften Verhaltens schuldig macht oder welches die Interessen des Vereins schädigt. Der Beschluss erfolgt in der Regel nur nach Anhörung des Mitgliedes und wird die­sem schriftlich mitgeteilt und gilt per sofort; allenfalls bereits bezahlte Mitgliederbeiträge verfallen ersatzlos. Der Beschluss muss von der Jahresversammlung bestätigt wer­den.

c) Nichtbezahlen des Jahresbeitrages

Ausschluss kann gegen sol­che erfolgen, welche trotz zweimaliger Mahnung ihren finanziellen Verpflichtungen bezüglich des Jahresbeitrages nicht nachkommen.

d) Tod des Mitglieds

 

Beiträge / Finanzierung

Art. 6              Mitgliederbeiträge

Die Höhe der Mitgliederbeiträge wird jährlich durch die Jahresversammlung festgelegt. Erfolgt keine Neufestlegung, so gelten die Beiträge des Vorjah­res weiterhin bis zur nächsten Festlegung.

Die Jahresversammlung beschliesst gleichzeitig über die Höhe jenes Teils des Beitrags, welcher pro Mitglied in den Sicherheitsfonds fliesst.

Art. 7              Andere Finanzierungen

Andere Finanzierungen sind möglich durch Einnahmen aus:

  1. Dienstleistungen;
  2. Vermietungen;
  3. oder andere.

 

Art. 8              Sicherheitsfonds

Es besteht ein Sicherheitsfonds zum Zweck, Sachschäden an Charter-Yachten teilweise oder gänzlich aufzufangen.

Die Jahresversammlung bestimmt über die Art und Weise und Höhe der Speisung.

Details werden in einem Reglement geregelt, welches durch die Jahresversammlung zu genehmigen ist.

 

Organe des Vereins

 

Art. 9              Organisation

Die Organe des Vereins ATC sind:

a)   Die Jahresversammlung;
b)   der Vorstand;
c)   Die Revisionsstelle

 

Art. 10         Jahresversammlung

  1. Die ordentlicheJahresversammlung findet in der Regel alljährlich innerhalb der ersten drei Monate nach Abschluss des vorangegangenen Geschäftsjahres statt.

    Die Jahresversammlung setzt sich aus sämtlichen Mitgliedern des Vereins zu­sammen; sie haben gleiches Stimm- und Wahlrecht. Jedes Mitglied zählt eine Stimme. Ausgenommen sind einjährige Mitglieder (gemäss Ziffer 5) welche kein Stimmrecht besitzen.

  2. Eine ausserordentliche Jahresversammlung ist auf Beschluss des Vorstandes, auf Antrag von mindestens einem Fünftel der Mitglieder oder auf Antrag der Revi­sionsstelle einzuberufen. Die Einladung hat mindestens zehn Tage vor der Versammlung zu erfolgen.

10.1     Kompetenzen der Jahresversammlung

Die Jahresversammlung hat folgende Kompetenzen:

a)  Genehmigung / Abnahme des Jahresberichtes, der Jahresrechnung und der Bilanz sowie des Berichts der Revisionsstelle;

b)   Genehmigung des Budgets und Festsetzung der Mitgliederbeiträge;

c)   Entlastung des Vorstandes für seine Tätigkeit;

d)   Wahl des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Revisions­stelle;

e)   Behandlung von Anträgen des Vorstandes und der Mitglieder, Erledigung von Rekursen betreffend den Sicherheitsfonds;

f)     Statutenänderung;

g)   Genehmigung der vom Vorstand erlassenen Reglemente;

h)   Genehmigung der Beschlüsse des Vorstandes;

i)     Ernennung von Ehrenmitgliedern;

j)     Auflösung des Vereins.

Beschlüsse an der Jahresversammlung werden in offener Abstimmung mit einfa­chem Mehr gefasst. Die Abstimmung erfolgt nur dann geheim, wenn dies ausdrück­lich von der Mehrheit der anwesenden Mitglieder verlangt wird. Bei Stimmengleich­heit hat der Präsident den Stichentscheid.

Art. 11         Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern und wird von der Jahresver­sammlung für eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt. Er konstituiert sich selbst wobei der Präsident von der Jahresversammlung gewählt wird. Der Vorstand ist be­schlussfähig, sofern mindestens drei Mitglieder anwesend sind. Er wird einberufen auf Antrag des Präsidenten oder auf Verlangen eines Vorstandsmitgliedes. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident den Stichentscheid.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

  1. Präsident;

  2. Vizepräsident;

  3. Aktuar;

  4. Kassier;

  5. Chef-Skipper.

Die Ämterkumulation ist zulässig.

Mindestens zwei Vorstandsmitglieder müssen im Besitze eines vom Schweizeri­schen Seeschifffahrtsamt anerkannten Führerausweises für Yachten auf See sein.

11.1     Kompetenzen des Vorstandes

Dem Vorstand stehen grundsätzlich alle Befugnisse zu, welche nicht ausdrücklich der Jahresversammlung vorbehalten sind. Es sind dies insbesondere:

  1. Vertretung des Vereins gegen aussen;

  2. Vorbereitung und Durchführung der ordentlichen und ausserordentlichen Jah­resversammlungen;

  3. für Beträge über CHF 1'000.00 aus­serhalb des genehmigten Budgets zeichnet er kollektiv zu zweien;

  4. Ausarbeitung von Statutenentwürfen, Anträgen und Reglementen;

  5. Festlegen des Törngebietes;

  6. Aufnahme von Mitgliedern.

Art. 12         Revisionsstelle

12.1     Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr beginnt mit dem 1. Juli und endet mit dem 30. Juni eines jeden Jahres.

12.2     Prüfung

Die Revisionsstelle prüft die Jahresrechnung und erstattet der Jahresversammlung schriftlichen Bericht. Sie stellt der Jahresversammlung Antrag auf Erteilung oder Verweigerung der Décharge gegenüber Kassier und Vorstand.

Die Jahresversammlung bestimmt die Anzahl Mitglieder der Revisionsstelle, min­destens jedoch eines. Sie kann auch Ersatz vorsehen.

Mitglieder des Vorstandes können nicht gleichzeitig Mitglied der Revisionsstelle sein.

 

Vereinsvermögen

Art. 13         Vermögen

Das Vermögen des Vereins bildet sich aus den Jahresbeiträgen der Mitglieder, Ein­lagen in den Sicherheitsfonds, aus Überschüssen der Betriebsrechnung, aus allfälli­gen Schenkungen, Veranstaltungsbeiträgen und Vermächtnissen oder anderen Ein­nahmen.

Art. 14         Verbindlichkeiten

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftbarkeit der Mitglieder für die Verbindlichkeiten des Vereins ist ausgeschlossen.

Mitglieder, deren Mitgliedschaft vor einer allfälligen Auflösung des Vereins erlischt, haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

 

Statutenänderung und Auflösung

Art. 15         Statutenänderung

Für die Statutenänderung ist die Anwesenheit von mindestens der Hälfte aller Mit­glieder erforderlich. Für die Annahme eines solchen Antrages ist Dreiviertel-Mehr­heit notwendig.

Erreicht die Zahl der Stimmberechtigten die erforderliche Wähler-Verhältniszahl nicht, so ist innerhalb von sechs Wochen eine zweite Hauptversammlung mit den gleichen Traktanden einzuberufen. Diese ist beschlussfähig, ohne Rücksicht auf die Zahl der Mitglieder.

Art. 16         Auflösung des Vereins

Über die Auflösung des Vereins ATC kann die Jahresversammlung bestimmen, so­fern der Vorstand oder 1/2 aller Mitglieder schriftlich begründeten Antrag stellen.

Für den Auflösungsbeschluss ist die Anwesenheit von mindestens der Hälfte aller stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Für die Annahme eines solchen Antrages ist Dreiviertel-Mehrheit notwendig.

Im Falle der Auflösung des Vereins bestimmt die Hauptversammlung über die Auf­teilung des Liquidationserlöses.

 

Diese vorliegenden Statuten ersetzen jene der Gründungsversammlung vom 16. Oktober 1992

Die Jahresversammlung vom 28. August 2005 hat diesen Statuten zugestimmt. Sie treten sofort in Kraft.

 

Therwil, 28. August 2005